Inklusion

Inklusion ist die konsequente Weiterführung von Integration. Während der Begriff Integration das Eingliedern eines Kindes in ein bestehendes System bedeutet, ohne das System grundlegend zu verändern, geht Inklusion davon aus, dass das Recht aller Kinder auf gemeinsame Bildung und Erziehung nur durch einen umfassenden Reformprozess zu realisieren ist.

Schulen wie Kindertagesstätten müssen so ausgestattet werden, dass sie kein Kind aussondern. Alle – Kinder, Jugendliche und Pädagogen, Eltern, Politik – tragen dazu bei, dass Inklusion gelingt.

Auch ein “nicht behindertes” Kind kann viel von einem Kind mit besonderen Bedürfnissen lernen:

  • Beharrlichkeit und Ausdauer, wenn es gilt ein Ziel zu erreichen
  • Gefühle zeigen
  • Freude an kleinen Dingen
  • um Hilfe bitten und sie annehmen
  • eigene Schwächen erkennen und akzeptieren
  • “Die entlastende Erfahrung, dass Schwächen und Behinderung
  • ein Teil von “Normalität” sind und nicht zu sozialem Ausschluss führen” (BEP)