Gartenaktion – 11. & 25.09.21

Liebe Eltern,

wir brauchen dringend eure Unterstützung für die Instandhaltung des Außenbereichs. Damit die Kinder dort weiterhin sicher spielen können und der TÜV bei seinem Rundgang Anfang Oktober die Spielgeräte als sicher einstufen kann, müssen einige Dinge gewartet und erneuert werden.

Dazu planen wir 2 Gartenaktionen am 11. und am 25. September. Ihr müsst natürlich nicht an beiden Terminen teilnehmen. Wenn ihr aber an beiden Terminen könnt, tragt dies bitte so in die Liste ein, da wir ggf. einen Termin streichen, falls wir doch nur einen Vormittag benötigen sollten.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Aktuelle Infos zum Umgang mit Krankheitssymptomen

Liebe Eltern, wir möchten euch mit diesem Link eine kurze Auffrischung der Vorgaben zum Umgang mit Krankheitssymptomen geben:

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/service-kinder/newsletter/20210316-umgang-krankheitssymptome-kita.pdf<https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/service-kinder/newsletter/20210316-umgang-krankheitssymptome-kita.pdf>

Generell sollten kranke Kinder zu Hause betreut werden. Wer sein Kind trotz leichter Sympthome wie laufender Nase und/oder Husten ins Kinderhaus geben möchte, kann dies tun, soweit der Allgemeinzustand des Kindes nicht verringert ist. Jedoch muss hierbei ein offizielles Negativergebnis eines PCR oder PoC Antigen Schnelltests (nicht älter als 24 Std) vorgezeigt werden.
Offizielle Stellen zum Testen sind Ärzte, Apotheken oder Testzentren.

Sollte sich der Zustand des Kindes im Laufe des Tages verschlechtern, werdet ihr wie üblich vom Team kontaktiert und müsst das Kind abholen.

Elterncafé

Liebe Eltern, wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass am 17.06.2021 um 20 Uhr unser erstes „Online-Elterncafe“ stattfindet.

Ihr bekommt in den nächsten Tagen eine kleine Überraschung, die euch den Abend hoffentlich versüßen wird.

Es wird mit Sicherheit ein schöner Abend und wir freuen uns schon euch alle- wenn auch nur virtuell zu sehen.

Euer Elternbeirat 🙂

Spendenlauf VR Bank

Liebe Eltern,

Habt ihr mal wieder Lust spazieren zu gehen und dabei sogar noch etwas gutes für das Kinderhaus zu tun?

Dann macht alle mit!

Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, muss der Garten bzw.  die Spielgeräte in nächster Zeit umgestaltet und erneut werden.

Hierfür brauchen wir natürlich Spenden… 🙂

Eine gute Möglichkeit ist der Bonuslauf der VR Bank Kitzingen!
Hier erhält man pro Teilnehmer (Erwachsene sowie Kinder) 10€.

Wir haben uns angemeldet und zählen jetzt auf eure Unterstützung!

Inzidenzwert liegt in der KW 19 unter 100 – Kinderhaus öffnet ab dem 10.05.2021 im eingeschränkten Regelbetrieb 

Liebe Eltern, da der Inzidenzwert im Landkreis Kitzingen den Wert von 100 aktuell unterschritten hat, öffnet das Kinderhaus ab dem 10.05.2021 im eingeschränkten Regelbetrieb. 

Inzidenzwert überschreitet Wert von 100 – Kinderhaus bleibt vom 03.5.2021-vor.09.5.2021 geschlossen

Liebe Eltern, da der Inzidenzwert im Landkreis Kitzingen den Wert von 100 aktuell überschritten hat, bleiben auch in der Woche vom 03.5.2021-09.5.2021 die Kindertagesstätten geschlossen.

Geänderte Regelungen für den Notbetrieb:

Die Regelungen für den Notbetrieb haben sich geändert. Bisher haben wir immer freitags Bescheid bekommen, ob in der folgenden Woche Notbetrieb sein wird.

Ab Heute gilt:

  • Überschreitet der Landkreis Kitzingen an drei aufeinander folgenden Tagen die vom Robert Koch-Institut (RKI) im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten dort die von der Regelung verfügten Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag in Kraft.
  • Unterschreitet der Landkreis Kitzingen an fünf aufeinander folgenden Tagen die vom RKI im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten dort die von der Regelung verfügten Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag außer Kraft.
  • Der Landkreis Kitzingen hat unverzüglich amtlich bekanntzumachen, sobald ein relevanter Schwellenwert der 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen über- oder an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wurde.

Bitte behaltet die amtlichen Bekanntmachungen des Landkreises Kitzingen unter https://www.kitzingen.de/buergerservice/amtsblatt/amtsblatt-2021/ im Blick und informiert euch dort über wichtige Neuerungen.

Wir werden euch informieren, sobald wir neue Informationen bekommen.

Bitte meldet uns weiterhin euren Bedarf für die Notbetreuung vor Freitag 9 Uhr für die darauffolgende Woche. Nur so können wir sicherstellen, dass das Kinderhaus für etwaigen Notbetrieb gerüstet ist.

Das Formular zur Notbetreuung wurde per E-Mail versendet, liegt aber auch als aufgedrucktes Exemplar im Kinderhaus für euch bereit, die ihr dann bitte ausfüllt wenn ihr das Kind das erste Mal in der Woche abgebt.

Der Elterndienst entfällt aufgrund der Notbetreuung für die Woche vom 03.5.20221 – vor. 09.5.2021.

Jedoch ist es wichtig, dass ihr euch in die Elterndienstlisten eintragt oder mögliche Elterndienste an Sandra mitteilt, sodass eine ausreichende Betreuung gewährleistet ist, sobald das Kinderhaus wieder öffnen kann.

Notbetreuung kann weiterhin jeder in Anspruch nehmen, der dringenden Betreuungsbedarf hat.

Folgende Kinder sollen die Notbetreuung in Anspruch nehmen können:

· Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
· Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
· Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
· Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.“

Für Rückfragen könnt ihr Euch gerne an den Vorstand wenden: Vorstand@muehlenkinder.de

Wer muss sich testen lassen?

Akuelle Regelungen/Informationen zu Selbsttest/Testkonzepten:

Das Bundesministerium für Famile, Arbeit und Soziales setzt bei Kindern im Krippen- und Kindergartenalter momentan auf die sog. „Umfeldtestung“. Das heißt, nicht die Kinder selbst werden regelmäßig getestet, sondern ihr Umfeld soll sich testen lassen.

Eltern und Kontaktpersonen werden darum gebeten, sich regelmäßig (idealerweise Montag/Dienstag und Donnerstag/Freitag) zu testen. Dies kann im Rahmen der Tests am Arbeitsplatz oder im Rahmen der (kostenfreien) Bürgertestungen geschehen. Diese werden bei den lokalen Testzentren, Ärztinnen und Ärzten oder Apotheken (nähere Informationen unter folgendem Link: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/bayerische-teststrategie/) angeboten. Natürlich kann sich auch selbst, mittels im Handel erhältlicher Selbsttests, getestet werden.

Konkrete Informationen zur Umfeldsetzung findet ihr hier: https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/service-kinder/newsletter/210426-elternbrief.pdf

Nur für Schulkindeltern:

Es gibt laut Sonderamtsblatt eine Änderung ab 19.4.2021, bitte beachtet diese:

Rechtsfolgen ab dem 19.04.2021:

Nach § 18 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1 i.V. m. § 18 Abs. 4 der 12. BayIfSMV gilt für Schulen Folgendes:

Schulkinder (Hort) dürfen an Angeboten der Tagesbetreuung nur teilnehmen, wenn sie sich entsprechend den für Präsenzunterricht geltenden Vorgaben mindestens zwei Mal wöchentlich einem Test unterziehen.

Hierzu bekommen die Schulkindeltern ein Einwilligungsformular zugesendet (bzw wird mitgegeben), in dem unterschrieben werden soll, dass das Kind (nur Schulkind!) sich im Kinderhaus selbst testen darf. Dies ist nötig wenn das Kind nicht vorher in der Notbetreuung der Schule war und dort getestet wurde oder kein negatives Ergebnis eines PCR oder POC-Antigentests des jeweiligen Zeitraums (s. unten) vorliegt. Bitte füllt den Zettel aus wenn euer Kind sich selbst testen darf. Die neue Regelung lautet: Eltern, die ihr Kind ohne Bescheinigung eines negativen Tests in den Hort schicken, erklären damit ihr Einverständnis, dass das Kind in der Einrichtung einen Selbsttest durchführt. Bitte füllt uns trotzdem die Einverständniserklärung aus.

Bitte beachtet dabei:

  • Bei einer Inzidenz im betreffenden Landkreis/in der kreisfreien Stadt bis zu 100 dürfen die Testungen, die dem Testergebnis zu Grunde liegen, höchstens 48 Stunden vor dem Beginn des Betreuungstages vorgenommen worden sein.
  • Bei einer Inzidenz über 100 dürfen höchstens 24 Stunden vergangen sein.

Ob wir am 26.4. wieder im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen können wird am 23.4. durch das Landratsamt Kitzingen für den gesamten Landkreis bekannt gegeben. Liegt an diesem Tag die 7-Tage-Inzidenz über 100 werden die Kindergärten (Stand heute) für eine weitere Woche nicht öffnen dürfen. Wir informieren Euch sobald wir die Informationen über eine weitere Schließung vorliegen haben.

Neue Regelung zu Krankheitssymptomen von Kita-Kindern ab dem 15.03.21

Seit dem 22. Februar 2021 können die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege- stellen in Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 wieder öffnen.
Vom 15. März 2021 an können sie in Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 auch wieder in den Regelbetrieb wechseln. Das bedeutet: Die Einrichtungen können auch zu einem offenen Konzept zurückkehren.

Diese Öffnungen setzen – wie schon bislang – die Beachtung von strengen Hygieneauflagen voraus, um auch während der Pandemie einen sicheren Betrieb zu ermöglichen. Das schützt Beschäftigte und betreute Kinder gleichermaßen.

In den vergangenen Wochen hat sich auch in Deutschland die britische Virusmutation B. 1.1.7 ausgebreitet. Diese Mutation gilt als ansteckender. Gleichzeitig ist die Zahl der In- fekte, an denen Kinder in dieser Jahreszeit normalerweise erkrankt sind, stark zurückge- gangen.

Deshalb ist es nach Einschätzung der Medizinerinnen und Mediziner, die die Staatsregie- rung in diesem Punkt beraten, notwendig, die Regelung zu Corona-Testungen anzupassen. So wird künftig bei erkrankten oder wiedergenesenen Kindern und Beschäftigten ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest) verlangt. Dafür sind nach Auskunft der Ärzteschaft genügend Testkapazitäten in den Praxen vorhanden.

Ab dem 15. März 2021 gilt daher:

Kinder mit Symptomen einer akuten, übertragbaren Krankheit brauchen ein negatives Testergebnis, bevor sie die Kindertageseinrichtungen / Kindertagespflegestelle wieder besuchen dürfen. Das ist mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sowie mit dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit abgestimmt.

  • Kinder und Beschäftigte mit Schnupfen oder Husten allergischer Ursache, verstopfter Nasenatmung (ohne Fieber), gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern können die Kinderbetreuungseinrichtung weiterhin ohne Test besuchen. Wir möchten Sie bitten, den Einrichtungsleitungen bei allergischen Erkrankungen auf Verlangen ein entsprechendes Attest vorzulegen.

  • Bei leichten, neu aufgetretenen, nicht fortschreitenden Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen (wie Schnupfen und Husten, aber ohne Fieber) dürfen die Kinder die Kinderbetreuungseinrichtungen nur besuchen, wenn ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest) vorgelegt wird.

  • Kranke Kinder in reduziertem Allgemeinzustand – mit Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Hals- oder Ohrenschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall – dürfen die Kinderbetreuungseinrichtungen nicht besuchen.

    Die Betreuung in der Einrichtung ist erst wieder möglich, wenn das Kind in gutem Allgemeinzustand ist (bis auf leichte Erkältungs- bzw. respiratorische Symptome). Zudem ist die Vorlage eines negativen Testergebnisses auf SARS-CoV-2 (PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest) erforderlich.

  • Der Test kann auch während der Erkrankungsphase erfolgen. Es ist nicht erforderlich, abzuwarten, bis die Krankheitssymptome abgeklungen sind. Auch eine erneute Testung nach Genesung ist nicht notwendig. Bereits mit dem Test zu Beginn der Erkrankung kann eine SARS-CoV-2-Infektion hinreichend sicher ausgeschlossen werden. Die Vorlage eines selbst durchgeführten Schnelltests (Laientest) genügt für den Nachweis hingegen nicht.

    Verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Kindes während des Besuchs, bitten wir Sie, Ihr Kind möglichst rasch von der Kindertageseinrichtung abzuholen. Sie können Ihr Kind wieder in die Kindertageseinrichtung bringen, wenn die Symptome abgeklungen sind – insbesondere Fieberfreiheit besteht und ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest) vorgelegt wird.

    Wir möchten Sie nochmal darauf hinweisen, dass der Bund bereits im Januar 2021 beschlossen hat, die Kinderkrankentage pro Elternteil und Kind von zehn auf 20 Tage zu verdoppeln (für Alleinerziehende auf 40 Tage). Anträge auf das Kinderkrankengeld können die Eltern bei der zuständigen gesetzlichen Krankenkasse stellen. Häufig gestellte Fragen und Antworten zu den Kinderkrankentagen und zum Kinderkrankengeld finden Sie auf der Homepage des Bundesfamilienministeriums.

Außerdem möchten wir Sie auf die Möglichkeit des Entschädigungsanspruches nach § 56 Abs. 1a IfSG hinweisen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Uns ist bewusst, dass Sie als Eltern in den letzten Monaten besonders gefordert und be- lastet waren. Die Regelungen, die ab dem 15. März 2021 gelten, sind allerdings dringend notwendig. Sie schützen die Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung, Ihre Kinder und auch Sie als Familien. Die Bekämpfung der Pandemie kann nur gemeinsam gelingen.

Herzlichen Dank für Ihre Mitwirkung!

Eingeschränkter Regelbetrieb mit allen Kindern startet ab dem 22.02.21

Liebe Eltern, wie ihr vielleicht schon gehört habt können die Kindergärten ab Montag den 22.2.2021 wieder öffnen wenn der Inzidenzwert im jeweiligen Landkreis unter 100 liegt. Laut Amtsblatt vom 19.02.2021 liegt der Wert im Landkreis Kitzingen momentan darunter und wir können ab Montag im eingeschränkten Regelbetrieb mit allen Kindern starten. Dazu gibt es einige organisatorische Dinge zu beachten:

Der 7-Tage-Inzidenzwert ist ausschlaggebend ob das Kinderhaus öffnen darf oder nicht!!

  • Inzidenzwerte: Wird der Inzidenzwert überschritten, hat die zuständige Kreisverwaltungsbehörde dies unverzüglich amtlich bekanntzumachen. In diesem Fall sind die Einrichtungen in dem betreffenden Landkreis ab dem auf die amtliche Bekanntmachung folgenden Tag geschlossen. Ich habe euch am Ende dieser Email die Information vom Landratsamt bezüglich der Inzidenzwerte angefügt. Die Eltern werden gebeten, eigenverantwortlich die Inzidenz im Auge zu behalten um zu sehen, ob die Einrichtung am folgenden Tag geöffnet hat. Sobald wir über eine Schließung informiert werden geben wir euch die Information natürlich weiter.
  • Schulkinder: Schulkinder dürfen die Einrichtung zu ihren gebuchten Zeiten besuchen. Schulkinder, die im Distanzunterricht beschult werden, dürfen vor oder nach dem Distanzunterricht in ihrer Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle im Rahmen des bestehenden Betreuungsvertrags unter Berücksichtigung des Rahmenhygieneplans und des Hygieneplans der Kindertageseinrichtung bzw. Kindertagespflegestelle betreut werden. Dies gilt, solange die Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle geschlossen sind, nur, soweit die Notbetreuung in Anspruch genommen wird.
  • Elterndienst: Elterndienst soll in der gleichen Gruppe geleistet werden, in der auch das Kind ist. Elterndienst kann nur von einer Person aus dem Haushalt des Kindes geleistet werden. Es können nur Kinder zum Elterndienst mitgebracht werden, die im gleichen Haushalt leben und keine andere Einrichtung besuchen. An den Elterndienst geht die dringende Bitte, medizinische Masken zu tragen (OP Masken oder FFP2).
  • Betreuung zu Hause: Bitte meldet euer Kind im Kinderhaus ab, wenn ihr euer Kind aufgrund der momentanen Situation lieber zu Hause betreuen möchtet.
  • Notgruppe: Da wir nicht wissen, wann der Inzidenzwert die 100 wieder übersteigt muss der Bedarf für eine Notbetreuung für die folgende Woche immer am Freitag der Vorwoche bis 9 Uhr morgens per Email ans Büro gemeldet werden. Nur so können wir sicherstellen, dass das Team eine aktuelle Übersicht über die Notbetreuungskinder hat wenn eine plötzliche Schließung erfolgt.

Der 7-Tage-Inzidenzwert ist ausschlaggebend ob das Kinderhaus öffnen darf oder nicht!!

Nach § 19 Abs. 1 Satz 4 und 5 der 11. BayIfSMV hat das Landratsamt Kitzingen die Unter- bzw. Überschreitung des 7-Tage-Inzidenzwertes unverzüglich amtlich bekanntzumachen. Diese amtliche Bekanntmachung erfolgt im Amtsblatt des Landkreises Kitzingen und ist unter diesem Link abrufbar:

https://www.kitzingen.de/buergerservice/amtsblatt/amtsblatt-2021/

Im Zuge einer möglichst frühzeitigen Information bietet es sich jedoch an, die jeweils tagesaktuellen Werte direkt beim Robert-Koch-Institut über deren sog. COVID-19-Dashboard unter diesem Link abzufragen:

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Sie haben hier die Möglichkeit bereits relativ frühzeitig am Vortag die aktuelle 7-Tage-Inzidenz abzufragen und erkennen damit, ob der Wert von 100 über- oder unterschritten wird oder wie sich dieser Wert tendenziell entwickelt.

Der Aufruf des COVID-19-Dashboards funktioniert grundsätzlich mit allen Browsern. Allerdings hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass ältere Versionen des Internet Explorers die Seite offenbar nicht oder nicht richtig darstellen können. Sie erhalten dann u. U. eine Fehlermeldung und wechseln bitte auf einen alternativen Browser, wie z.B. Mozilla Firefox, Google Chrome o.ä.
Wie Sie sicherlich wissen, zeigt das COVID-19-Dashboard die Corona-Entwicklung im gesamten Bundesgebiet an, weshalb Sie den Landkreis Kitzingen manuell auswählen müssen. Klicken Sie hierzu entweder in der dargestellten Karte auf den Landkreis Kitzingen oder suchen Sie diesen in der Auswahlliste auf der linken Bildschirmseite und wählen diesen durch Anklicken aus. Am einfachsten erfolgt der Aufruf, wenn Sie per Mausklick in der Karte direkt den Landkreis Kitzingen auswählen. Es öffnet sich ein Popup-Fenster mit den Zahlen für den Landkreis Kitzingen. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz wird unter „Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW“ angegeben (zweiter Wert von oben, in diesem Beispiel also 55,9). Achten Sie darauf, dass im Popup tatsächlich der Landkreis Kitzingen (LK Kitzingen) angezeigt wird, da über die Pfeilschaltflächen darüber in der Regel auch die Nachbarlandkreise ausgewählt werden können:
Wichtig ist darüber hinaus, dass Sie am unteren linken Bildschirmrand darauf achten, dass die letzte Aktualisierung tatsächlich am Tag des Abrufs erfolgt ist. Damit wird sichergestellt, dass bspw. aufgrund verzögerter Übermittlungen der Wert des Vortages angezeigt wird.

Verlängerung des derzeit geltenden Lockdowns bis zum 14.Februar 2021

Liebe Eltern, die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten haben gemeinsam mit der Bundeskanzlerin am 19. Januar 2021 beschlossen, den derzeit geltenden Lockdown bis zum 14. Februar 2021 zu verlängern. Die Bayerische Staatsregierung hat daher beschlossen, dass in Bayern die in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung getroffenen Regelungen für den Bereich der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflegestellen bis 14. Februar 2021 fortbestehen. Die seit dem 16. Dezember 2020 geltenden Regelungen zur Notbetreuung (vgl. auch den 379. Kita-Newsletter sowie den 383. Kita-Newsletter) finden weiter Anwendung.

Dies bedeutet, dass das Kinderhaus bis zum 14.02.2021 weiterhin nur Notbetreuung anbietet und der Elterndienst bis dahin nicht stattfindet. Solltet ihr eine Notbetreuung benötigen kontaktiert bitte schnellstmöglich das Kinderhaus um dem Team Planungssicherheit zu geben.

Das Formular für die Notbetreuung im Februar liegt auch als ausgedrucktes Exemplare im Kinderhaus für euch bereit, welches ihr ausfüllen könnt wenn ihr euer Kind abgebt.


Das Kinderhaus-Team wünscht euch ein gutes und gesundes Jahr 2021!

Wie ihr den Medien entnommen habt werden auch weiterhin die Kindergärten geschlossen bleiben – jedoch ist eine Notbetreuung zulässig.

Die Regelungen, die bereits seit dem 16. Dezember 2020 in den Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen gelten, finden auch nach dem 10. Januar 2021 weiterhin bis 31. Januar 2021 unverändert Anwendung.

Das bedeutet konkret:

Die Aufrechterhaltung eines Notbetriebs ist in den Kindertageseinrichtungen für folgende Personengruppen zulässig:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Wenn euer Kind die Notbetreuung in den nächsten Wochen in Anspruch nehmen soll, meldet euch bitte per Email oder telefonisch im Kinderhaus.

LichterFest Buffet – 11.November

Da der St.Martins Umzug dieses Jahr leider entfallen muss, bieten wir am 11.November ein „Lichterfest-Buffett“ im Kinderhaus an und hoffen damit, den Kindern eine kleine Freude bereiten zu können.

Herbstliche Gartenaktion

Wir planen am 31.10.2020 von 9-14 Uhr eine herbstliche Gartenaktion mit folgenden Tätigkeiten:

  • Säuberung der Fassade mit Hochdruckreiniger und Wasser
  • Bäume und Sträucher müssen geschnitten werden
  • Unkraut jäten
  • Kies ausharken
  • Aussenbereich säubern und winterfest machen

Bitte tragt euch in die Teilnehmerliste im Elternzimmer ein und vermerkt auf der zweiten Liste, welches Werkzeug ihr mitbringt.

Elternabend – 22.Oktober

AKTUELLE INFORMATION: Der Elternabend wird virtuell über einen Zoom Call stattfinden. Auch die Uhrzeit hat sich um eine halbe Stunde verschoben. Der Elternabend wird um 20 Uhr beginnen. Den Link zur Videokonferenz findet ihr im Elternbrief.

Liebe Eltern, der verpflichtende Elternabend findet am Donnerstg, 22.Oktober um 19:30 Uhr im Lagerhaus Marktbreit statt.

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen (ein Elternteil pro Familie, wegen der Gesamtzahl).

Wichtige Punkte sind unter anderem: Hygienebelehrung, Elternbeiratswahl und noch ein paar Dinge mehr.

Es wird nicht lange dauern. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen 🙂

Mitgliederversammlung – 18.September

AKTUELLE INFORMATION: Aufgrund der aktuellen Lage, entfällt die Mitgliederversammlung.

Wann: 18.September 2020 um 19 Uhr.

Wo: „ehemaliges Lagerhaus“ Marktbreit

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen.

150 Jahre Maria Montessori – 31.August

Vor wenigen Tagen, am 31.08, wäre Maria Montessori 150 Jahre alt geworden. Ihr verdanken wir diese besondere Pädagogik, die wir in unserem Kinderhaus praktizieren. Auch wenn sie aus dem letzten Jahrhundert stammen, sind ihre Ideen auch heute noch aktuell und über die ganze Welt verbreitet und bekannt. Respekt und Achtung vor der Würde der Kinder sind Werte, die wir Maria Montessori verdanken.

Im Verlauf des Kindergartenjahres wollen wir diese wunderbare Pädagoin und ihre Ideen würdigen, indem wir einen Themen- Elternabend anbieten werden. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Willkommen zurück!

HALLO ZUSAMMEN, herzlich Willkommen zurück und Herzlich Willkommen allen „Neuen“.

Schön, dass wir gemeinsam ins Kiga- und Schuljahr 2020/21 starten können!

Mit dem 01.September erfolgt- bei stabilem Infektionsgeschehen- die Rückkehr in den Regelbetrieb. Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales gibt uns hierzu folgende „Standards“ vor.

Aus epidemiologischer Sicht, ist bei leichten Krankheitssymptomen von Kindern dann ein Auschluss aus der Kindertagesbetreuungseinrichtung nicht länger erforderlich.

Um auch künftig bei einer ungünstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens einen prä-ventiven Auschluss von Kindern schon bei leichten Krankheitssymptomen zu vermeiden, ist vorgesehen, örtlich begrenzt nach Maßgabe eines Stufenplans zu reagieren. Welche Stufe vorliegt bzw wie auf welche Gefährdungslage zu reagieren ist, geben die Gesundheitsämter vor.

Es werden folgende Phasen unterschieden:

  • Stufe 1 – Grüne Phase: Regelbetrieb
  • Stufe 2 – Gelbe Phase: Eingeschränkter Betrieb
  • Stufe 3 – Rote Phase: Eingeschränkte Notbetreuung

Weitere Informationen gibt es im Elternbrief und können wie immer auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales entnommen werden https://www.stmas.bayern.de

Wir sind vom 10.-28.08 in der Sommerpause.

Danach sind wir alle sehr gespannt, wie die Bestimmungen zu Corona weiter gefordert werden. Hoffen wir das Beste, genießt die Zeit miteinander!

Neuigkeiten im Juli

Ab Mittwoch den 01.Juli 2020 dürfer wieder alle Kinder den Kindergarten besuchen. Es gilt der eingeschränkte Regelbetrieb.

Dies bedeutet, dass alle Kinder den Kiga wieder regulär besuchen dürfen, sofern sie

  • Keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen bzw. seit dem Kontakt mind. 14 Tage vergangeb sind und
  • keiner sonstigen Quarantönemaßnahme unterliegen.